Startseite

Nützliche Adressen zum Thema Krebs

nationale Organisationen und Selbsthilfegruppen

 Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
Die Bayerische Krebsgesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen mit Krebserkrankungen psychosoziale Beratung und Hilfsangebote bietet, zum Beispiel Anschluss an Selbsthilfegruppen, Wohnraum für Betroffene und Informationsveranstaltungen.


 Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist als eine nichtrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet worden. Die BAuA ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Als Kompetenzpool in Sachen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit stehen sie den Betrieben, der Politik, den Sozialpartnern und der Öffentlichkeit mit Rat und Tat zur Seite. Sie forschen, analysieren, informieren, publizieren, koordinieren, entwickeln, schulen und beraten für eine menschengerechte Arbeitswelt mit sicheren, gesunden und wettbewerbsfähigen Arbeitsplätzen.


 Bundesgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
Die BGW stellt die gesetzliche Unfallversicherung für nichtstaatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege dar. Als Teil der deutschen Sozialversicherungssysteme ist sie eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ist die zentrale Aufgabe der BGW. Im Schadensfall sorgt sie für die bestmögliche medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation sowie für angemessene Entschädigung.


 Bundesministerium der Justiz
Das Bundesministerium der Justiz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht im Internet kostenlos zur Verfügung. Die Gesetze und Rechtsverordnungen können in ihrer geltenden Fassung abgerufen werden. Sie werden durch die Dokumentationsstelle im Bundesamt der Justiz fortlaufend konsolidiert.


 Bundesministerium für Gesundheit
Die Arbeit des Bundesministeriums für Gesundheit konzentriert sich auf die Erarbeitung von Gesetzesentwürfen, Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften. Ein Schwerpunkt des Ministeriums im Gesundheitsbereich ist die Prävention, der Gesundheitsschutz, die Krankheitsbekämpfung und die Biomedizin. Das Bundesministerium für Gesundheit gestaltet auch die Rahmenvorschriften für die Herstellung, klinische Prüfung, Zulassung, die Vertriebswege und Überwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, um den hohen Anforderungen an Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit gerecht zu werden.


 Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS)
Der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe wurde im Jahr 2000 als Zusammenschluss von 18 Selbsthilfegruppen gegründet. Mittlerweile gehören ihm bereits 206 Prostatakrebs-Selbsthilfegruppen an (Stand: Dezember 2008). Der BPS ist damit europaweit die größte und weltweit die zweitgrößte Organisation von und für Prostatakrebspatienten.


 Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. ist ein Fachverband zur Unterstützung von Selbsthilfegruppen und von Menschen, die sich für Selbsthilfegruppen interessieren. Sie will durch fachliche Unterstützung und das Sicherstellen von förderlichen Rahmenbedingungen für die Arbeit von Selbsthilfegruppen Menschen zur Mitarbeit in Selbsthilfegruppen anregen.


 Deutsche Gesellschaft für onkologische Pharmazie
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie ermöglicht den Erfahrungsaustausch mit anderen Pharmazeuten deutschlandweit (DGOP), europaweit (ESOP), weltweit (ISOPP). Ziel ist es, ein optimales Behandlungskonzept für krebskranke Patienten zu erreichen und ein ganzheitliches Konzept der Krankheit darzustellen. Dies wird mit Hilfe der Zusammenarbeit von Apothekern, Ärzten und Pflegenden erreicht. Zudem wird eine Weiterbildung/Zertifikatsfortbildung "Onkologische Pharmazie" für Apotheker/innen angeboten. Diese lehrt dem onkologisch-pharmazeutisch tätigen Apotheker sowohl die Herstellung als auch den Umgang mit Tumortherapeutika.


 Deutsche ILCO e.V. Deutsche Ileostomie-Colostomie-Urostomie-Vereinigung e.V.
Die ILCO ist eine Vereinigung für Menschen mit künstlichem Darmausgang und mit künstlicher Harnableitung (Stomaträgern) und ihre Angehörigen. Sie bietet Information, Unterstützung und Erfahrungsaustausch in überregionalen und regionalen Gruppen und Veranstaltungen.


 Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft in Deutschland. Auf ihrer Website bietet sie umfangreiche Informationen für Patienten und Angehörige sowie für Fachkreise.


 Deutsche Krebshilfe e.V.
Die Deutsche Krebshilfe ist ein gemeinnütziger Verein, der Projekte zur Verbesserung der Diagnose, Therapie, Nachsorge und Selbsthilfe fördert.


 Gewerbeaufsichtsamt Bayern
Das Gewerbeaufsichtsamt ist eine Behörde, die die Einhaltung der Vorschriften des technischen, medizinischen und sozialen Arbeitsschutzes und der technischen Sicherheit im Regierungsbezirk Oberbayern überwacht. Neben den eigentlichen Arbeitsschutzvorschriften hat das Gewerbeaufsichtsamt Vorschriften zu überwachen, die darüber hinaus auch der technischen Sicherheit, dem Schutz der Öffentlichkeit und der Sicherheit in Heim und Freizeit dienen. Zu den wichtigsten Aufgaben des Gewerbeaufsichtsamtes gehört u.a. die Beratung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern, Sicherheitsfachkräften, Betriebsärzten usw. in allen sicherheitstechnischen, ergonomischen, arbeitsmedizinischen und arbeitshygienischen Maßnahmen.


 INKA Informationsnetz für Krebspatienten und ihre Angehörigen e.V.
INKA ist ein Verein, der Krebspatienten und ihre Angehörigen motivieren will, sich eigenständig über die Krankheit und die entsprechenden Beratungsangebote zu informieren. Neben der Möglichkeit, sich im Forum auszutauschen, bietet die Website eine Fülle von kommentierten Internetlinks, die nach Themen strukturiert sind.


 Krebsinformationsdienst (KID) im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKID)
KID - der Krebsinformationsdienst im  Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg - ist ein Angebot für jeden, der Fragen zum Thema Krebs hat. KID informiert kostenlos und individuell telefonisch oder per E-Mail über alle Fragen, die mit Krebs zusammenhängen: Ursachen, Vorbeugung, Entstehung, Erkennung, Behandlung und Nachsorge. Die Website bietet zusätzlich Informationen für Patienten und Angehörige.


 Onkologisches Forum gemeinnützige GmbH
Die Website listet Adressen, Termine und News zu onkologischen Themen auf.


 Robert Koch Institut, Zentrum für Krebsregisterdaten
Das  Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitskontrolle und -prävention. Im Zentrum für Krebsregisterdaten (ZfKD) werden die Daten der Landeskrebsregister gemäß Bundeskrebsregisterdatengesetz (BKRG) auf der Bundesebene zusammengeführt, qualitätsgeprüft, ausgewertet, bewertet und die Ergebnisse in Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Länder regelmäßig publiziert.


 Krebs-Kompass der Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Der Krebs-Kompass versteht sich als Wegweiser zu Informationsangeboten im Internet. Er bietet eine große Zahl thematisch sortierter Links sowie einen Chat und ein Forum.


Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.